Es ist aus! Darum ist eine Kündigung bei uns genauso leicht wie der Start

Philipp
21.11.2018 3 2:48 min

Wir hoffen natürlich nicht, dass es aus ist. Wenn es jedoch nicht klappt, ist es manchmal besser, sich zu trennen. Sei es komplett oder auch nur von einzelnen Funktionen. Und jetzt genug der Beziehungs-Metaphern.

Transparenz, Offenheit und Freiheit gegen unzufriedene Kunden

Jetzt Newsletter abonnieren

Jeden Monat die besten Tools, Tipps & Tricks zum digitalen Arbeitsalltag, New Work & Neues zu sipgate team. Details

Der Telekommunikationsmarkt hat den Ruf, nicht zu den transparentesten Märkten der Welt zu zählen. Schon als wir 2004 mit unserer VoIP-Lösung für Privatkunden sipgate basic an den Start gegangen sind, war uns daher wichtig, transparent zu sein. Seitdem haben wir ausschließlich monatlich kündbare Verträge ohne Sternchentexte und ein simples Tarifmodell. Auch unsere Störungen kommunizieren wir über mehrere Kanäle an unsere Kunden.

Unsere Produkte sind offen für die Anbindung an andere Dienste: Sie geben Kunden den nötigen Freiraum, eigenständig Entscheidungen zu treffen und ihre Telefonie selbst zu gestalten. Dafür haben wir verschiedene APIs entwickelt, um zum Beispiel bei jedem Anruf Informationen an den eigenen Webserver zu schicken.

Nicht zuletzt setzen wir auf Freiheit. Wir glauben an das Recht auf Freiheit, Vertrauen und Chancengleichheit. Nicht nur intern, sondern auch zu unseren Kunden hin. Dadurch können wir als Unternehmen ständig den Status quo hinterfragen und Produkte bauen, die Kunden das Leben einfacher machen.

Kundennähe und -fokus für begeisterte Nutzer

Unzufriedene Kunden kündigen über kurz oder lang, zufriedene bleiben. Daher setzen wir auf eigenen Support durch unsere technisch geschulten Mitarbeiter und ein eigenes Monitoring der Erreichbarkeit. So können unsere Kundenbetreuer jeden Tag im Stand-Up direkt die Zahlen der letzten 24 Stunden auswerten, besprechen und konkrete To-Dos ableiten.

Wir arbeiten in crossfunktionalen Teams. Das bedeutet, dass unsere Kundenbetreuer zusammen mit Entwicklern, der UX und Kommunikationsmenschen in einem Team-Raum sitzen und so direkt Kundenfeedback mit in die Produktentwicklung einbringen können. Gleichzeitig erhalten die Entwickler direktes Feedback vom Kunden durch die Kundenbetreuer.

Konsequente Kündigungsfrist: 1 Tag zum Monatsende

Testen Sie sipgate team 30 Tage kostenlos

Nutzen Sie den vollen Funktionsumfang parallel zu Ihrer bestehenden Telefonanlage – keine Hardware nötig.

Testphase starten

Wir sind also transparent und offen und setzen auf den Austausch mit Kunden. Das bedeutet, dass wir viel Energie in unsere Kundenbeziehungen stecken. Aber wenn es einmal nicht passt, soll die Trennung kein großer Akt sein.

Und daher setzen wir in allen Bereichen (Telefonanlage, Rufnummern, Erweiterungen etc.) auf eine kurze Kündigungsfrist. Genauer gesagt: Einen Tag zum Monatsende. Sprich, wenn ein Kunde am 30. Dezember kündigt, ist das Vertragsverhältnis bereits am 1. Januar beendet.

Optimalerweise kommt es aber gar nicht erst soweit. Wenn unsere Kunden Funktionen vermissen, hilft unser wiederbelebtes Feedback Forum. Durch Ideen und Wünsche können wir sipgate team im Sinne unserer Kunden weiterentwickeln. Wir sind daher dankbar über jede Rückmeldung unserer Kunden zu unserem Produkt und Service.

Zum Feedback-Forum

3 Kommentare


Bernhard Kraemer:

ich bin verwirrt: was ist aus? ist Sipgate aus? kündigt sipgate uns jetzt allen am 29.NOV zum Monatsende?

antworten

    Philipp:

    Nein, natürlich kündigen wir nicht. Das „Es ist aus“ bezieht sich metaphorisch auf die Kundenbeziehung zwischen unseren Kunden und uns. Das Datum dient lediglich der Veranschaulichung unserer kurzen Kündigungsfristen. Grundsätzlich sprechen wir von unserer Seite nur Kündigungen in Betrugs- und Missbrauchsfällen aus. Das ist aber zum Glück relativ selten. ;-)

    antworten

Peter Cyris:

Haha….bin einen Moment davon ausgegangen, dass es sich um die Arbeitsverträge der Mitarbeiter handeln würde. Was für ein Schock!

antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.